Ihre Erlebnisse und Erfahrungen am See

Hier haben Sie die Möglichkeit einen Kommentar bzw. Erlebnissbericht zu erstellen. Klicken Sie dabei einfach auf den unteren Link, registrieren sich und schreiben Sie, was ihnen auf der Seele liegt.

18 Antworten zu “Ihre Erlebnisse und Erfahrungen am See”

  1. Wir waren am letzten Sonntag am Angelsee Heiligenstedten. Einen Bericht darüber gibt es in unserem Fangbuch unter http://www.SAV-Uetersen-Tornesch.de

  2. Wolfgang Koellner sagt:

    Wir waren heute am Freitag 01.05.2009 am Angelsee in Heiligenstedten. Wie immer hat es uns dort sehr gut gefallen. Eine nette und freundliche Umgebung mit nettem Personal. Wir hatten wieder viel Spaß und haben auch wieder sehr gut gefangen. Die Forellen werden uns schmecken. Dabei war die größte heute gewogene 1700 Gramm schwer. Dazu nochmals 11 Stück mit zusammen ca.
    9 Kg.

    Zur Erholung und Entspannung ist es hier nur zu empfehlen. Wir werden ganz sicher wiederkommen. Vielen Dank aus Hamburg

  3. Tommy sagt:

    Nachdem wir die letzten Monate des öfteren am Angelsee Heiligenstedten waren, die Fangergebnisse anfänglich eher bescheiden ausfielen, haben wir durch viel experimentieren und vielen Tips des netten Personals durchgehend sehr gute Fangergebnisse erziehlen können.
    Der See ist sehr sauber und schön gelegen und durch seine verschiedenen Tiefen am Anfang nicht gerade leicht zu beangeln. Er sollte jedoch für jeden Angler eine Herausfordung sein.
    Uns gefällt es da sehr gut und wir werden weiterhin die Zeit genießen die wir am See verbringen werden. Denn an diesem See ist Spaß und Erholung pur angesagt.

  4. Arnold sagt:

    War am 29.03.10 am See und kann sagen:

    satte 12 Stück und keine leichter als 800 g.
    Mir hat es sehr gefallen und ich werde auf jeden Fall wieder kommen.

  5. Dennis sagt:

    Ich war am Mittwoch, den 09. Mai 2010 am See.

    Ich war lange nicht mehr dort, aber ich muss sagen es ist wieder super gut da!
    Am Ende waren es 18 Forellen, es hätten sogar noch mehr sein können.
    Nicht nur dies, sondern auch das nette & zuvorkommende Personal ist lobenswert!
    (was heut zu tage leider nicht mehr selbstverständlich ist)
    Dass man nun nicht jedes mal so viel fängt wie an jenem Tag, davon gehe ich mal aus ;-) aber der Gesamteindruck stimmt einfach!
    Meine Empfehlungen machen schon die Runde!

    Bis bald! :-)

  6. Michi sagt:

    17/18 Juli 2010 Nachtangeln.

    5 schoene Aale, und zufrieden nach Hause gefahren ;)

  7. René Böhland sagt:

    Wir hatten vom KV Steinburg am 10.04.2011 unseren Forellen Cup. War echt super. Das Wetter war toll, die Bedienung nett und der Teich auch super. Noch dazu haben einige bis zu 30 Forellen gefangen und die waren teilweise garnicht mal so klein. Also, ich würde jederzeit wieder kommen. Liebe Grüße, René Böhland, Jugendsprecher SAV Glückstatd e.V.

  8. Bommel aus Heide sagt:

    Moin moin,
    ich bin nun schon öfter mal mit nem Kumpel am teich gewesen und muss sagen wir können uns nicht beschweren die Fische sind sehr gut, heute sind wir mit 9 Forellen nach hause gefahren werden öfter hinffahren. Gewässer ist auch subba… schön klar und sauber, wir nutzen auch gern die vorhandenen Sitzgelegenheiten und die Unterstellhütten werden wir beim Nachtangeln mal checken :) auch das Personal ist tutti ;) Bis zum nächsten mal, MFG die Heider.

  9. Andy sagt:

    Dreimal dort gewesen drei mal geschneidert.
    Egal ob das Wetter gut oder schlecht war.
    Vorfach zwischen 0,7m und 2,0m ausprobiert mit Wurm, Paste,Made,Bienenmade und Kunstködern.

    Wiederrum muss man sagen, dass der See wirklich schön ist:
    Gute Größe um alle Positionen zu erreichen, gute Sitzgelegenheiten, nettes Personal. Und teilweise super klares Wasser.
    Hänger waren kaum vorhanden lediglich ein wenig Moos und Wasserpflanzen.

    Preislich ist es leider etwas überteuert im Gegensatz zu vielen anderen Teichen dafür sind die Öffnungzeiten sehr groß generell.

    Werde trotzdem mal wiederkommen und es versuchen vielleicht gibt es dann ja irgendwann einen Massenrabatt, weil der Fang aus blieb.

  10. Holger sagt:

    Hier nun mein persönlicher Erfahrungsbericht, über den Angelsee in Heiligenstedten.
    Mittwoch, 22.06.2011, 5 Uhr, mein erster Angeltag in Heiligenstedten beginnt. Gespannt betrete ich das Gelände und denke als Erstes : ” Mensch, dass ist schön hier!” Ein Angelsee, von ansprechender Größe, mit vernünftigen Ufern und die Anlage machte einen sehr gepflegten Eindruck. Ein paar Schritte später kommt ein freundlicher junger Mann :-) , auf einen zu, mit einem vergnügtem :” Guten Morgen!” und das meinte er ernst! Wolfgang, die Seeaufsicht, sehr, sehr nett, hilfsbereit, freundlich und lebensfroh, wo erlebt man so etwas noch!!?? Angelplatz ausgesucht, gleich vorne an, denn laufen um den See, ist nicht meine Stärke. Erste Rute einsatzbereit, raus. Zweite Rute zusammengesteckt, schon geht der Bißmelder der ersten Rute los, angehauen, knack, sitzt. Erste schöne Forelle im Kescher von ansprechender Größe und einem richtigen Dampf, beim Drill!! Obwohl ich der einzige Angler in den Morgenstunden war, fuhr Wolfgang mit seiner Yacht zum Hälterbecken, in der Mitte des Sees und setzte Forellen. Anschließend düste er im Zick, Zack Kurs über den See, um Leben in die Bude zu bringen. Ein voller Erfolg, denn der Kescher wurde bis zum Mittag nicht mehr trocken.

    Besucher sind dort ganztägig unterwegs, alle sehr, sehr nett und zum fachsimpeln, immer gerne bereit, wenn man das möchte. Der ein, oder andere holte sich bei mir Tipps, denn ein Angler, der ausschließlich auftreibend vom Grund angelt, ist dort wohl nicht an der Tagesordnung und die volle Kühlbox, sprach sich schnell herum:-)) !!

    Zusammengefasst, war das ein toller, naturverbundener, erholsamer und sehr erfolgreicher Tag. 16 Forellen zwischen 400 und 1700 Gramm, wobei überwiegend wirklich sehr, sehr schöne Fische, im Kescher gelandet sind.

    Heute dann die ultimative Geschmacksprobe als Filet, mit Kartoffeln, Meerrettich und zerlassener Butter!

    TOP Geschmack, eben dänische Qualität!!

    Der nächste Besuch ist schon geplant, wenn das Wetter mitspielt!

    Heiligenstedten ist absolut eine Reise Wert!!

    Petri Heil

  11. Holger sagt:

    Hier nun meine weiteren Erfahrungen am Angelsee in Heiligenstedten.
    Der erste tolle Eindruck hat sich durch die letzten 2 Angeltage, voll und ganz bestätigt. Obwohl ich beim 2. Angeltag schneider geblieben bin, hatte ich einen tollen Tag, habe echt nette Menschen kennengelernt und war nicht im geringsten genervt, dass keine Forelle im Netz gelandet ist. Wir wissen ja, nicht jeder Angeltag, ist Beißtag. Was sich nun aber am letzten Wochenende ereignet hat, hat meine gesamten Erwartungen übertroffen. Samstag 18 Uhr, bis Sonntag 18 Uhr, also 24 Stunden. Ein traumhafter, lauer Sommerabend, eine völlig ruhige Nacht und dann am Sonntag Morgen ein gigantischer Sommeraufgang, aus dem ein Schwarm Wildgänse geflogen kam………. Nils Holgersson fehlte noch :-) !! Wieder sehr nette Menschen kennengelernt, die einem das Gefühl geben willkommen zu sein, auch wenn man sich noch nicht so lange kennt. Allerbeste Versorgung mit frischem Kaffee und so manch anderer Wohltat für Leib und Seele. Ein Wort an dieser Stelle über Olaf, dem Pächter. Eigentlich reicht ein Satz dazu, hier bist Du als Kunde König !!! Irre nett, Tips, wann immer man sie haben möchtest und ein herzensguter Mensch. Wenn man die Regeln einhält, die es auch hier zum Glück gibt, steht einem tollem Angeltag nichts im Wege. Natürlich ist der See aufgrund seiner Tiefe, Spitze 14 Meter, nicht ganz einfach zu beangeln, aber wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, geht einiges. Das heißt aber nicht, dass man unentwegt schleppen muss!! Wenn man es auf den Punkt bringen will, dann reicht folgendes. Tolles kristallklares Wasser, absolut Natur pur, nette Menschen, Pächter und Aufsichten und Forellen, ohne Ende. Meine Ausbeute in den 24 Stunden, 36 Forellen und ein Aal :-) !! Noch Fragen ??? Auf nach Heilgenstedten, ich freue mich schon wieder auf meinen nächsten Besuch !!!

    Petri Heil !!!

  12. TroutHunter sagt:

    Moin,

    ich war mit nem Kumpel am letzten Sonntag am Teich. Wir beiden sind nicht die größten Angler nur um es vorweg zu nehmen. Wir haben insgesamt 4 Forellen zwischen 500 – 800 gr. gefangen. Das sind mehr als wir erwartet hätten.
    Leider hatten wir die Fische bereits in der ersten Stunde aus dem Teich geholt. Ich habe eine Forelle auf Spiro gefangen und mein Kumpel 3 beim Spinnen.
    Auch wenn den Rest des Tages nichts mehr beißen wollte war dies ein super Tag, denn wir hatten uns eh vorgenommen den Tag ein wenig zu geniessen und in Ruhe einen schönen Tag zu verbringen. Dies ist hier am Teich ohne Zweifel möglich, auch wenn die A23 direkt am Teich vorbei führt, handelt es sich um ein sehr schönes Gewässer!!!
    Die Pächter bzw. das Personal waren auch sehr nett und zuvorkommend. Wir werden auf jedenfall jetzt öfter mal vorbei schauen, um unsere Angelkünste ein wenig zu optimieren. Und wenn immer 4 Fische dabei herum kommen ist es doch super, denn mehr können unsere Familien eh nicht essen.

    MFG

    TroutHunter alias André

    P.S.: Der Fisch hat auch super gemundet.

  13. TroutHunter sagt:

    Neues vom TrountHunter und SpinningJoe

    Moin,

    gestern war es mal wieder soweit, SpinningJoe und ich waren nach einem völlig verkorksten Angelwochenende in Rodekro DK am Teich in Heiligenstädten. Dort sollte unsere Ehre wieder hergestellt werden. In DK haben wir in drei Tagen mit 12 Ruten, sechs „Angler“ gerade mal einen Fisch gefangen(natürlich durch den TroutHunter), das konnten wir so nicht auf uns sitzen lassen.
    Also habe ich Anfang der Woche SpinningJoe, folgend nur noch SJ genannt, gefragt ob wir nicht nach Heiligenstädten fahren wollen. Als Antwort von SJ kam nur ein: “Wir müssen, es geht um unsere Ehre!“
    Also am Donnerstag gegen 16:30 nix wie los zum Teich. 15 Euronen für zwei Angeln der netten Dame am Tresen gegeben und angefangen unsere Reputation zu erlangen.
    Drei Stunden später war es soweit, an einer Stelle wo nach Aussage der netten Dame unser Vorgänger den ganzen Tag nix erhaschen hat können, haben wir gleich dreimal zugeschlagen. Natürlich war SJ mit zwei Forellen der bessere von uns beiden, jedoch als ehemaliger Vize Kreismeister der Jugendfischer Kreis Pinneberg, sollte man dies auch von Ihm erwarten dürfen.

    Alles im allen wieder ein gelungener Abend am Teich in Heiligenstädten und wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Aufenthalt bei Euch.

    Euer TroutHunter

  14. Joshua E. sagt:

    Ich war am 28.08. (Sonntag) bei euch und hab eine 36,7cm Schlei gefangen und am selben Abend gebraten (war voll lecker). Komme warsch am 03. oder 04.09. wieder und setze mich wieder mal an meine Geheimstelle :) .

  15. torsten sagt:

    es macht einfach spass bei euch zu angeln selbst wenn es mal nicht so gut läuft ist es lustig und angenehm da zu sein …..

  16. Familie Schulze sagt:

    Moin,

    Mein Vater und ich waren am 16. und 27. Juni am See fischen. Wir sind beide Tage um 5 Uhr morgens angekommen und haben gegen viertel nach 5 angefangen zu fischen. Am 16. Juni war das Wetter ziemlich gut, zum Glück, denn die Tage davor war es ziemlich regnerisch. Wir haben unsere Ruten fertig gemacht und unsere Köder rausgebracht. Es dauerte nicht lange, da piepte der Bissanzeiger meiner Karpfenrute. Ich habe mit einer Maiskette vorm Krautfeld gefischt. Ich habe angehauen und habe einen 5kg Schuppenkarpfen gedrillt. Es war ein schöner Drill. Nach dem landen machten wir ein Foto und setzte ihn schonend zurück. Ich habe meine Rute neu montiert und lekte sie wieder vorm Krautfeld ab. Nach ca. 1 Stunde fing es wieder an zu piepen. Es war wieder ein 5kg Schuppi. Nun kam einige Zeit nichts mehr, bis mein Vater “BISS” rief und ich mit dem Kescher zu ihm lief. Er drillte die Forelle sicher bis zum Kescher und ich landete sie. Sie war ca. 35cm lang. Es dauerte nicht lange, da zog etwas an meiner Pose. Kurze Zeit später landete mein Vater eine 32cm Forelle. Es war ein kurzer aber spaßiger Drill. Beim abhaken der Forelle, fing es wieder an zu piepen. Ich lief zur Rute und zog an. Ich merkte es muss etwas größeres sein. Nach 10 Minuten drillen, landeten wir einen Spiegelkarpfen von 8kg. Ein sehr schöner Fisch. Natürlich haben wir ihn wieder zurückgesetzt. Nach einiger Zeit hatte mein Vater wieder eine Forelle, von ca. 30cm. Bis jetzt war der Tag schon ziemlich erfolgreich. Wir haben erst überlegt einen Platzwechsel zu machen von der 1. Hütte in die erste Kurve. Haben wir aber doch nicht gemacht, was sich nachher doch gelohnt hat, auf dem Platz zu bleiben. Da fing es wieder an zu piepen, jedoch war es nur ein Brassen von 20cm. Davon fing ich noch 2 Exemplare. Nun war es schon Nachmittags und wir dachten jetzt beißt es nicht mehr, weil es schon lange Zeit nicht mehr gebissen hat. Doch dann Durfte ich noch eine Forelle drillen. Wir hatten sie schon im Kescher, doch dann sprang sie wieder raus und hakte aus, schade. Dann hatte ich einen Vollrun an meiner Karpfenrute. Ich rannte zu meiner Rute und zog an. Nach ca. 17 Minuten landeten wir einen 10kg Spiegler. Ein sehr schöner Fisch. Nachdem wir ihn zurückgesetzt haben, war es vorbei mit den Bissen. Leider habe ich noch einen Karpfen verloren. Trotzdem hat sich der Tag gelohnt und hat sehr viel Spaß gemacht. Nach 11 Tagen haben wir uns überlegt, nochmal an den See zu fahren. Das Wetter hat mal wieder mitgespielt und es dauerte auch nicht lange bis die Forellen gebissen haben. Mein Vater holte die ersten 2 Forellen von 30cm raus. Ich hatte meine Karpfenrute natürlich auch wieder mit und musste auch nicht lange auf meinen ersten Karpfen warten. Es war ein Schuppi von ca. 4-5kg. Wir haben ihn, wie die anderen Karpfen, wieder zurückgesetzt. Nach meinem ersten Karpfen, habe ich auch meine erste Forelle gedrillt. Nach der Forelle fing mein Bissanzeiger wieder an zu piepen. Ich durfte mich wieder über einen 4kg Schuppi freuen. Übrigens saßen wir wieder, wie beim letzten mal, links neben der 1. Hütte. Nun sollte es aber nicht mehr beißen und ich bin mal mit dem Sbiro nach ganz hinten zum Strand gegangen, weil dort nun der Wind reindrückte. Ich habe auf den Haken eine Bienenmade raufgemacht und werfte aus. Nach dem 2. Wurf hatte ich die erste Forelle am Strand. Ich werfte wieder aus und hatte sofort wieder eine. Ich brachte die beiden zu meinem Vater und der hatte in der Zeit auch noch eine gefangen. Mein Vater kam dann mit in die Ecke und drillte auch sofort eine. Danach bissen sie mal wieder nicht. Mein Vater ging wieder zurück zum Platzt und merke dass es piepte bei der Karpfenrute und zig an. Nachdem der Freilauf rausging, schlitze er leider aus. Zwischen durch habe ich mal wieder insgesamt 5 Brassen gefangen. In der nächsten Zeit habe ich noch 2 Karpfen von 1,6kg und 4kg gefangen. Wir haben alle wieder zurückgesetzt. Dann hat mein Vater wieder mal eine Forlle gedrillt, auch so ca. 34cm. Am Ende hatte ich noch eine Vollrun an meiner Karpfenrute, aber war leider wieder ab. Am Ende haben wir nochmal mit dem Sbiro 2 Forellen gefangen, auch auf Bienenmade gebissen. Wir finden der See ist sehr gut geflegt und ist gut zu beangeln. Die Forellen haben eine gute größe zum braten oder zum räuchern. Auch Karpfenangler, wie ich, können hier ihren Spaß haben. Karpfen über 10kg sind auch in dem See. Aale, Zander, Schleien und Weißfische sind auch zu fangen. Wir sind so zufrieden mit dem See, dass wir auf jeden Fall wiederkommen werden.

    Die Schulzes

  17. fynn böthern sagt:

    moin ich war in den somerferien am see und habe eine forelle gefangen lif nicht gut aber nicht verzagen anschlisend ab ich eine rute auf karpfen gelegt inerhalb von 1,5st 3 karpfen 5kg 7kg 13kg ser gute fische für den see foralen 26pfünde hat mich begeistert mein erster über 10 kg also nur zu entpelen lg.an alle angelfreunde von:fynn

  18. Anna sagt:

    Vielen dank für die tollen Informationen. Ich als Frau Angel auch ziemlich gern nur leider konnte ich bis jetzt noch keinen großen Fisch fangen.
    Gruß Anna

Eine Antwort hinterlassen